Schließungsarten

Vorwort:

Wir unterscheiden die Verriegelung von Schlössern in 4 verschiedene Schließungsarten:

  1. Einwegschließung
  2. Verschieden schließend
  3. Gleichschließung
  4. Masterschließung

Für die Schließungsarten (2), (3) und (4) erhalten Sie bei der Erstlieferung eine Sicherungs­karte auf der sich die Schließungsnummer befindet. Anhand dieser Schließungsnummer können Schlösser und Schlüssel gefertigt werden. Da die von uns gelieferten Schlüssel einen Kopierschutz haben, dürfen diese nur von autorisierten Schlüsseldiensten angefertigt werden. Hierzu müssen Sie dem Schlüsseldienst die Sicherungskarte vorlegen.

Die Sicherungskarte muss gut und sicher aufbewahrt werden.
Ohne Sicherungskarte sind Nachbestellungen NICHT möglich!

Erläuterungen:
  • Einwegschließung (single use)
    Das Schloss kann nur ein Mal benutzt werden. Zum Öffnen muss das Schloss zerstört werden. Diese Schließungsart wird z.B. angewendet bei Zollplomben und Einweg­riegeln.
  • Verschieden schließend (keyed differ) Abkürzung: kd
    Die mitgelieferten Schlüssel (2-3 Stück je nach Schloss), können nur dieses Schloss öffnen.
    VORTEIL: Sie können den Zugang zu den z.B. verriegelten Containern koordinieren. Mitarbeiter X darf nur an Container A, Mitarbeiter Y nur an Container B. Jeder Mitarbeiter hat seine eigenen Schlüssel.
    NACHTEIL: Die „Schlüsselverwaltung“ inkl. der Sicherungskarten muss gut organisiert werden, damit die Schlüssel/Sicherungskarten immer dem richtigen Schloss zugeordnet werden können.

    Werden weitere Schlüssel benötigt, müssen Sie die Schließungsnummer bei der Bestellung mit angeben und eine Kopie (besser gescanntes Bild) der Sicherungskarte Ihrer Bestellung zufügen.
  • Gleichschließung (keyed alike) Abkürzung: ka
    Alle Schlüssel können alle Schlösser mit der gleichen Schließungsnummer öffnen.
    VORTEIL: Sie benötigen nur 1 Schlüssel an Ihrem Schlüsselbund um alle Schlösser öffnen zu können.
    NACHTEIL: Wird ein Schlüssel verloren oder ein Mitarbeiter gibt nach Beendigung seines Arbeitsver­hält­nisses den Schlüssel nicht wieder zurück, ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet. Der „Finder“ des Schlüssels kann alle Schlösser öffnen!

    Bei Bestellung einer Gleichschließung wird immer nur 1 Schlüssel pro Schloss mitgeliefert (damit z.B. das „verloren gehen“ eines Schlüssels schneller bemerkt wird). Nur bei der Erstbestellung einer Gleich­schlies­sung werden die dazugehörige Sicherungskarte und ein Reserveschlüssel kostenlos mitgeliefert. Werden zu einer schon bestehenden Gleichschließung weitere Schlösser benötigt, müssen Sie die Schließungs­nummer bei der Bestellung mit angeben und eine Kopie (besser gescanntes Bild) der Sicherungskarte Ihrer Bestellung zufügen. Das gleiche gilt für zusätzliche Schlüssel.
  • Masterschließung (master system) Abkürzung: master
    Jedes Schloss hat seine eigenen Schlüssel (s.verschieden schließend). Zusätzlich gibt es den Master­schlüssel, der (und nur der) alle Schlösser mit der gleichen Master-Schließungsnummer öffnen kann.
    VORTEIL: Jeder Mitarbeiter hat seinen eigenen Schlüssel und kann nur sein eigenes Schloss öffnen. Der Vorgesetzte besitzt den Masterschlüssel und kann alle Schlösser öffnen.
    NACHTEIL: Wird der Masterschlüssel verloren oder der Besitzer des Masterschlüssels gibt nach Been­digung seines Arbeitsverhältnisses den Schlüssel nicht wieder zurück, ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet. Der „Finder“ des Schlüssels kann alle Schlösser öffnen!

    Bei Bestellung einer Masterschließung muss die genaue Anzahl der gewünschten Masterschlüssel aufge­geben werden. Nur bei Erstbestellung einer Masterschließung werden die dazugehörige Sicherungs­karte und ein Masterschlüssel kostenlos mitgeliefert. Sollten zu einer bestehenden Masterschließung weitere Schlösser benötigt werden, so müssen Sie die Schließungsnummer bei der Bestellung mit angeben und eine Kopie (besser gescanntes Bild) der Sicherungskarte Ihrer Bestellung zufügen. Das gleiche gilt für zusätzliche Masterschlüssel.